ÜBER UNS

Der Festzeltbetrieb Sonntag besteht seit der Übernahme durch Marcel Sonntag im Frühjahr 2018 in der 3. Generation. Seine Großeltern Ilse und Karl gründeten den Betrieb und übergaben das Geschäft 1990 an ihren Sohn Reinhard und seine Frau Iris. Hier eine kurze Historie von den kleinen Anfängen zum vielseitigen Großbetrieb heute:

 

Im Jahr 1967 suchte Die Feuerwehr in Sauingen-Salzgitter einen Wirt zum Ausrichten des Feuerwehrfests, da die Beziehung mit dem bisherigen Wirt nach 20 kaputten Gläsern sprichwörtlich in die Brüche ging. Auf Bitten der Feuerwehr stellte sich Karl Sonntag kurzerhand dieser Aufgabe und bewirtete so erstmals spontan das traditionsreiche Fest. Er setzte die Zusammenarbeit in den Folgejahren erfolgreich fort und fand Gefallen am Festzeltgewerbe. Karl Sonntag wurde als nächstes mit dem Ausrichten eines Festes in Reppner-Salzgitter beauftragt. Als das Zelt jedoch kurz vor Festbeginn noch nicht stand, deutete sich ein herber Rückschlag an, bis ein ortsansässiger Tischler spontan seine Halle räumte und zur Verfügung stellte. Die improvisierten Räumlichkeiten taten der Stimmung keinen Abbruch, sodass Bier in Strömen floss. Erste Erfolge und Herausforderungen kennengelernt, reifte sein Entschluss einen Festzeltbetrieb zu gründen. Über einen befreundeten Brauereivertreter ergab sich kurze Zeit später die Möglichkeit einen bestehenden Betrieb mit etablierten Festen zu übernehmen, welcher aus Altersgründen abzugeben sei. Diese Chance genutzt, begannen Karl Sonntag und sein Partner Rudi Kumpf mit der Ausrichtung der Schützenfeste in Calberlah, Isenbüttel und Wasbüttel. Als die beiden Partner sich im Einvernehmen trennten und jeder seinen eigenen Weg ging, entstand der Festzeltbetrieb Sonntag, wie er in seiner heutigen Form noch existiert.

 

Volks- und Schützenfeste in der Region Braunschweig bildeten bereits zu Beginn das Kerngeschäft der Anfangsjahre. Im Jahr 1986 stieg der Sohn Reinhard in den elterlichen Betrieb ein, um diesen dann schließlich im Jahr 1990 zu übernehmen. Reinhard und Iris haben im Laufe der Jahre den bestehenden traditionellen Festzeltzeltbetrieb modernisiert und erweitert. Neben traditioneller Volks- und Schützenfeste etablierten sie Frühlingswiesen, Sommerfeste und Oktoberfeste in ihrem jährlichen Veranstaltungskalender. So wurden die anfängliche Festzeltgröße von knapp 800qm auf nun mittlerweile 1700qm erweitert. Seit 1999 ist der Festzeltbetrieb auch auf dem Braunschweiger Weihnachtsmarkt mit dem Adventstreff vertreten. Traditionell gibt es in gemütlicher Atmosphäre Kartoffelpuffer, frisch gezapftes Bier und Glühwein. Seit 2011 wird auch das selbstentwickelte Heißgetränk „Braunschweiger Förster“ mit großem Erfolg an einem eigens gebauten Stand angeboten.

Heutzutage sind wir einer der bekanntesten Betriebe unserer Branche in der Region Braunschweig. Neben den traditionellen Festen organisieren und bewirten wir Veranstaltungen jeder Art.